> Berliner Strasse > Schule > Profil

Profil

 

Das Schul ABC als Download

 

Nutzungsordnung zum Einsatz schulischer IT

Schulleitung:

Thomas Siegmann

Ulrike Biermann

Sekretariat:

Silke Taudien

In unserem schönen alten Schulgebäude

gibt es 14 Klassen
mit ca. 143 Schülern

für die Schüler und Schülerinnen sind da
25 Lehrer und Lehrerinnen
3 Lehramtsanwärter
4 Sozialarbeiter bei den „Berliner am Nachmittag“
1 Lehrerin mit Zusatzausbildung
   Heilpädagogisches Voltigieren
1 Ergotherapeutin
1 Sprachtherapeutin
1 Schulsekretärin
1 Hausmeister
1 Schulsozialarbeiterin
1 Bezirkspolizist mit regelmäßiger Sprechstunde

es gibt
13 Klassenräume
1 Mädchenraum
5 Räume für die „Berliner am Nachmittag“
1 Ergotherapieraum
1 Sprachtherapieraum
1 Turnhalle
1 Aula
1 Computerraum
1 Lehrerzimmer
1 Sekretariat
1 Werkraum
1 Küche 

Kompetenzen
„Curriculum“   Die Schule unterrichtete nach den Richtlinien der Grund- und Hauptschule.
Zur Zeit findet in den Klassen 1- 10 Erziehung und Unterricht statt.

Für die Schüler und Schülerinnen wird jeweils ein individueller
Förderplan entwickelt und erstellt.

Vorbereitete Lernumgebung
Die Schule bietet eine klare Tagesstruktur.
Neben dem Unterricht in Klasse wird in Projekten und in Klassenübergreifende Gruppen zusammen gelernt.
In Arbeitsgemeinschaften werden Interessen und Schwerpunkte gefördert.
                                  

Kultur des Miteinander
Gemeinsam werden Feste und verschieden Anlässe gefeiert.
Klassenfahrten werden unternommen.
Konflikte werden gemeinsam gelöst.
Kommunikation und Austausch untereinander wird gefördert.
                       
Multiprofessionelles Team
Die Schüler und Schülerinnen werden von einem Lehrerteam unterrichtet und erzogen.
In regelmäßigen Besprechungen und Fortbildungen bilden sich die Teams weiter.
Außerschulische Hilfe wird weitergehend integriert und im Sinne des Kindes kooperativ genutzt.

Krisenmanagement
In Lebenskrisen und besonderen Situationen für die Schüler bietet die Schule einen Schon- und Schutzraum.
Durch Beratungsgespräche wird versucht Wege aus der Krise heraus aufzuzeichnen und die Persönlichkeit der Schüler zu stabilisieren und zu stärken.

Berufswelt-VorbereitungDie Schule bereitet auf das Berufsleben vor durch Praktika,  „Lernen vor Ort“ ab dem 8. Schuljahr und berufsbezogene Beratung.
In der Klasse 10 besteht die Möglichkeit über das BUS-Projekt (Betrieb und Schule) sich direkt auf dem Arbeitsmarkt vorzustellen und über einen längeren Zeitraum mit zuarbeiten.Mit Hilfe des Wegeplaner-Konzepts werden Jugendliche in verschiedene Maßnahmen vermittelt.

Elternarbeit
Neben der Integration in das schulische Alltagsleben, wie regelmäßige Elternsprechtage, Schulfeste u.a. wird gemeinsam mit den Eltern versucht Lösungen für anstehende Probleme durch eine angemessene Problemsicht zu erarbeiten.

Dabei sollten die Eltern bei den gemeinsamen erarbeiteten Lösungsschritten von Innen durch die Schule als auch von Außen durch außerschulische Dienste gestützt werden.